Sie befinden sich:

Das ist meine Lieblingsmarke!

Asbach Uralt

Asbach Uralt

Asbach Uralt - Mein Schnitzel und 'ne halbe Flasche bitte . . . Wenn dieser Herr ach alt und grau und ziemlich unscheinbar aussehen mochte - "sein Schnitzel" war sehenswert! Ein Setzei, mit Sardellen bekränzt, ein zartes Kalbsschnitzel darunter, von grünen Bohnen und frischen Champignons und etlichen dreieckigen Weißbrotscheibchen umgeben · appetitlich mit Kaviar, Hummer, Lachs und Oelsardinen belegt! Das Auswärtige Amt in Berlin und seine "Graue Eminenz", der Wirkliche Geheime Rat von Holstein, der da wirklich sehr geheimnisvolle Netze spann, von Bismarck's bis zu Bülow's Zeiten · sie sind nicht mehr! Aber sein "Schnitzel à la Holstein" und der gute Wein vom Rhein, den er so gern trank · die sind heute noch ebenso begehrt wie der Asbach Uralt aus Rüdesheim . . . Die schöne Fülle des Asbach Uralt, die üppige Blume · ja, und das reiche, unverkennbar "weinige" Bukett haben diesem großen Deutschen Weinbrand die höchste Anerkennung und viel Lob von Kennern eingetragen, in allen Ländern der Erde! Wohlverstanden: von den Kennern · kaum von den Anfängern, die erst die Erfahrung lehrt, solchen Genuß zu würdigen. Asbach Uralt · In jedem Glase Asbach Uralt sind alle guten Geister des Weines (Sujet "Fritz von Holstein").

Jahr:
Konzern:
Marke:
Webseite:

Folge uns
Newsletter
© 2019 Brand-History.com
Diese Sammlung dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
Sämtliche Abbildungen sind urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt.
Jegliche Nutzung unterliegt der Zustimmung der Rechteinhaber.